mittagstisch

Plakat4

Liebe Freunde der Jugendfarm!

„Naturerlebnis im Ganztag.“ Vielleicht haben Sie die Diskussion in der Stutgarter Schulpolitk verfolgt. Die Stadt Stutgart sucht nach Wegen, um Naturerlebnis in den Ganztag zu integrieren. Hierbei verfolgt die Politk mehrere Ziele: Einerseits geht es um die Vermitlung des Wertes einer intakten Umwelt, anderseits geht es um das Lernen von Kindern im Naturraum. Denn es wurde in wissenschaflichen Studien festgestellt, dass Kinder aus naturnahen Einrichtungen wie z.B. Waldkindergärten in verschiedenen Bereichen sich besser entwickeln als Kinder, die vornehmlich in konventonellen Einrichtungen betreut werden.

So verfügen Kinder aus naturnahen Einrichtungen häufg über mehr Ideenreichtum. Denn sie üben sich ohne Spielzeug zu beschäfigen. Es wird auch festgestellt, dass Kinder aus solchen Einrichtungen mit anderen Kindern anders umgehen. Denn sie lernen durch Spielen im Naturraum, dass im Leben ganz verschiedene Kompetenzen für den gemeinsamen Erfolg erforderlich sind. Neben Kreatvität kann Geschicklichkeit oder auch einfach Kraf wichtg sein. Jedes Kind kann sich mit seiner individuellen Kompetenz proflieren und Anerkennung fnden. Ferner berichten Studien, dass Kinder aus naturnahen Einrichtungen körperlich fter sind. Dies hängt mit der Bewegung und insbesondere der Bewegung an der frischen Luf zusammen.

Die Kinder- und Jugendfarm bietet Erlebnis an der frischen Luf, den Umgang mit Pfanzen und Tierenund verfügt über viele Bereiche, in denen Kinder kreatv sein dürfen – aber auch müssen.

Als Vorstand des Kinder- und Jugendfarm Weilimdorf e.V. freut es uns natürlich, dass wissenschafliche Studien die positve Wirkung des naturnahen Erlebnisses, wie es auf der Farm geboten wird, bestätgen und dass die Politk sogar nach Wegen sucht, mehr Kindern die Jugendfarm-Elemente „Erlebnis“, „Farmleben in der Stadt“ und freie und ofene Jugendarbeit zugänglich zu machen.

Naturerlebnis im Ganztag ist eine der Fragestellungen, mit denen sich der Vorstand der Jugendfarm auseinandersetzen muss. Die Schullandschaf ändert sich in Stutgart und die Jugendfarmen müssen ihre Rolle in der Jugendpfege neu fnden und sich kontnuierlich weiterentwickeln. Auf 2018 rückblickend können wir sagen, dass wir viele neue Ansätze für unseren Vereinszweck „Kinder stärken“ realisiert haben und wir steigende Besucherzahlen feststellen. Für viele Familien hat sich dieJugendfarm als fester Anlaufpunkt in Weilimdorf entwickelt. Höhepunkte waren hier sicher die Arbeitssamstage und das Sommerfest. Das sind die großen und prominenten Veranstaltungen, über die auch in der Presse berichtet wurden. Es sind aber auch die Tierpatenschafen, bei denen sich Eltern mit ihren Kindern an Schließtagen der Farm gemeinsam um unsere Tiere kümmern und ganz individuell Jugendfarm erleben.

Momentan kommen täglich 30-50 Kinder auf die Farm. Viele davon kommen direkt nach der Schule und starten mit dem festen Mitagstschangebot. Als Vorstand ist es schön zu beobachten, dass die vielen Kinder wieder neue Kinder anziehen. Gemeinsam entwickeln sie neue Spielideen, so bauen sie seit neuestem mit einfachen Miteln Hüten. Wir sind gespannt, was danach kommt.

Großer Beliebtheit haben sich in diesem Jahr die Ferienangebote erfreut. Sie sind für alle Kinder ofen. Nur in den ersten beiden Sommerferienwochen war eine Anmeldung erforderlich. Die Jugendfarm wurde zur Spielstadt mit Bürgermeister, Zünfen und eigenem Geld.

Möglich wurde das alles dank vieler Mitwirkender. Für den täglichen Betrieb auf der Farm sorgen unsere pädagogischen Kräfe. Hier gab es einige Änderungen in diesem Jahr: Christne Brückner-Weber hat Mite des Jahres eine neue Herausforderung angetreten. Dafür ist Roland Klapper zu uns gestoßen. Seit August ist Charlote Grünbeck als Anerkennungspraktkantn auf unserer Farm tätg. Nach mehr als sieben Jahren Wirken auf der Jugendfarm hat uns Julia Stefen im ktober verlassen. Julia und ihren Hund Gibson werden sicher einige vermissen. Dafür haben wir Laura Determann hinzugewonnen. Bei diesen Veränderungen ist es gut, dass Petra Pauling eine stabile Säule im pädagogischen Team bildet. Immer wenn es eng wurde, ist Christna Voss eingesprungen.

Täglich sorgt Saskia Suhr für Essen auf der Farm. Dabei ist es keine leichte Aufgabe, den Geschmack von bis zu 50 Kindern beim Essen zu trefen.

Weniger sichtbar - aber sehr wichtg - für die Jugendfarm sind die engagierten Eltern. Viele haben sich im Helferpool organisiert und unterstützen den Vorstand durch Kuchenspenden, eigene Projekte, Übernahme von Ämtern oder Mitarbeit bei Gemeinschafsaktonen.

Nur mit Hilfe der Tierpaten kann sich eine Jugendfarm trauen, Tiere zu halten. Denn sie sorgen an den Schließtagen für Kaninchen, Hühner und Ponys.

Besonderen fnanziellen Zuspruch haben wir in diesem Jahr von Weilimdorfer Unternehmern und Bürgern erhalten. Besonders erwähnen möchten wir die Zeeb-Stfung, das Fitness Forum Weilimdorf(Hölderäckerstraße 9 + Löwenmarkt), den dm-Markt (Pforzheimer Straße) und Bernd Heier (Friseur und Barbier). Diese Unterstützung gibt uns die Möglichkeit, Besonderes zu unternehmen. Hierzu wird2019 ein Theaterprojekt gehören. Auch mussten wir das Holzschif „Victoria“ abreißen, weil es morsch war. An gleicher Stelle soll nun eine Burg entstehen. Auf der geplanten Grundkonstrukton sollen Kinder später weiterbauen, spielen oder sich einfach zurückziehen können. Hierfür werden wir die Fördergelder einsetzen.

In der Verantwortung für Gelände, Mitagstsch, Finanzen, Veranstaltungen, Pressearbeit, Mitarbeiter, Konzepton und vieles mehr steht am Ende der Vorstand des Vereins. fensichtlich ist es uns in diesem Jahr gut gelungen, unseren „Schatz in Weilimdorf“ im rchester mit Mitarbeitern, Unterstützern, Freunden und Förderern weiterzuentwickeln. So möchten wir uns bei allen bedanken,die die Jugendfarm Weilimdorf mit ihren Möglichkeiten gestützt und gefördert haben. Wir sind fest überzeugt, dass dieses Engagement dazu beigetragen hat, Kindern Chancen zu bieten. Was könnte man mehr erreichen?

Wenn Sie Interesse haben, daran mitzuwirken, freuen wir uns über Ihren Zuspruch und Mitwirkung injeder Form. Von einer kleinen Spende bis zur Übernahme von besonderen Aufgaben oder Ämtern im Vorstand können wir Ihre Unterstützung gebrauchen.

Vielleicht kommen wir auf der Weihnachtsfeier heute, den 19.12.,15-18h hierzu ins Gespräch. Sie sind alle dazu eingeladen.

Im Namen des gesamten Vorstands wünschen wir Ihnen frohe Weihnachten und ein gutes Neues Jahr.

Im Namen des gesamten Vorstands

Jens Uwe Dietz      Verena Theobald